DESIGNATED.LIFE SERVERREGELN

  • Liebe Community,


    damit wir lange Freude am RP haben und dieses auch für alle gleich geregelt ist gelten bei uns auf dem Server gewisse Serverregeln die ständig zu beachten sind. Bei Verstößen gegen diese Regeln muss mit sogenannten Ban´s (Auszeiten) oder kompletten Ausschlüssen gerechnet werden.


    Bei Unklarheiten steht euch jederzeit der Support zur Verfügung und unterstützt euch dabei.


    Im Whitelistgespräch werdet Ihr zu diesen Regeln abgefragt, bitte lest euch diese also gut vorher durch.


    Wir freuen uns auf unser gemeinsames RP und auf tolle Stunden gemeinsam
    Euer designated.life Team


    styleLogo-79e23e400a0c4108a942b83bb6807fdae4c63493.png


    < Klick auf das Logo um zu den Regeln zu gelangen.

  • Changelogs:

    Version 2.0 (Gültig ab 8. März 2019 um 02:00 Uhr)

    • komplett neues Layout in einem Google docs Dokument und nicht mehr als direkter Forumsbeitrag

    • Zusammenfassung einiger Regeln und saubererer Kategorisierung

    • Detaillierte Beschreibung der Regeln und Erklärung mit Beispielen

    • Änderung bei der Regel der Weitergabe des Accounts (§1.5)

    • Änderung der Regel “Belästigung von Community Mitgliedern” (§1.15)

    • Wegfall der Regel, dass das Mikro nicht stummgeschaltet werden darf (§2.6)

    • Neue Regel zum Mikrofon (§2.8)

    • Genauere Formulierung der Regel “Störgeräusche” (§2.9)

    • Hinzufügen einer Liste von verbotenen Wörter und Sätze im RP (§2.10.)

    • Einschränkung beim Ansehen von Streams während man ingame ist (§3.6)

    • genauere Formulierung der “Schütze dein Leben Regel” (§4.1)

    • Änderung bei der “New-Life-Regel (§4.5)

    • Hinzufügen des Stimmverzerrers bei der Vollmaskierungsregel (§4.6)

    • Regelung wenn ein RP abgebrochen werden muss zwecks Real-Life (§4.11)

    • Genauere Formulierung zum Meta-Gaming (§4.13)

    • Beispielbeschreibung für Power RP (§4.14)

    • Änderung bei der Schussankündigung, das Ziehen einer Waffe ist nun keine Schussankündigung mehr, erst das Zielen (§4.18)

    • Viel genauere Beschreibung der “Safe-Zone” Regel und Hinzufügen einer weiteren Safe-Zone (§6.1 - 6.3)

    • Korruptionsregel wurde überarbeitet. Man darf nach einem Antrag im Support als Mitglied beim LSMC/LSPD/LSSD/Judikative bedingt korrupt sein. Dies muss unbedingt vorher von einer Support- oder Projektleitung genehmigt werden (§7.4)

    • Cop-Regel überarbeitet, Hinzufügen des Punktes “PD-Stürmen” (§8.3)


  • Nicky

    Hat das Thema geschlossen
  • Nicky

    Hat den Titel des Themas von „designated.life Serverregeln“ zu „DESIGNATED.LIFE SERVERREGELN“ geändert.
  • Regel-Changelog V.2.01 am 30.03.2019 gültig ab Sofort


    § 5.3 Gangsperre nach Bloodout/Austritt
    Wer durch einen Bloodout aus einer Gang ausscheidet, hat eine 3-wöchige Gangsperre. Er darf in diesem Zeitraum weder in eine andere Gang wechseln, noch eine eigene Gang gründen. Auch Hänger Tätigkeiten sind nicht erlaubt (Farbe tragen etc.). Auch der Wechsel in staatlich geförderte Institutionen sind verboten.


    Was wurde geändert?
    Die Regel wurde erweitertet um den Fall des "Austritts" aus einer Gang. Außerdem werden mit der Änderung auch staatlich geförderte Unternehmen ausgeschlossen. Der Beitritt z.B. beim LSMC ist verboten, wenn man kurz vorher noch in einer Gang war.

  • Regel-Changelog V.2.1 am 14.04.2019 gültig ab Sofort


    5. Blood Out Regel / Death Out Regel
    wurde komplett angepasst und geändert


    Was wurde geändert?

    Eine Gang kann sich für eine Regel des Austritts entscheiden. Blood Out oder Deathout ! Jede Gang hat sich für eine Variante zu Entscheiden und muss dies dem Support melden. Ein Wechsel der Variante ist nur in Absprache mit SL/PL möglich. Bei Eintritt in einer Gang die sich für die Deathout Variante entschieden hat muss zwingend das neue Gangmitglied und dessen Anführer im Support beidseitiges Einverständnis geben.

  • Regel-Changelog V.2.2 am 19.04.2019 gültig ab Sofort


    § 4.20 Mindestmitgliederzahl in Gangs/Gruppierung/Familien

    Es gibt eine Mindestmitgliederzahl in Gangs/Gruppierung/Familien:
    a) Sollte die Mitgliederzahl der Gangs/Gruppierung/Familien unter 3 Mitgliedern sinken, gilt diese als aufgelöst. Es erfolgt dann ein automatischer Blood-Out.

    b) Sollte von den Mitgliedern in den letzten 14 Tagen nicht mindestens 3 Spieler aktiv auf der Insel gewesen sein, wird die Gruppierung ebenfalls aufgelöst.

    c) Es finden regelmäßige Prüfungen durch das Support-Team statt.


    Was wurde geändert?

    Diese Regel wird heute neu eingeführt.

  • Regel-Changelog V.2.4 am 21.05.2019 ab 2:00 Uhr


    §4.8 Illegale und legale Routen
    (1) Illegale Routen dürfen besetzt werden. Die Maximalforderung dabei kann die besetzende Partei selbst festlegen. Hier ist es besonders wichtig, dass ein sinnvoller RP Ansatz im Vordergrund steht. Besonders wichtig zu erwähnen ist, dass nicht der Ansatz von Trolling entstehen darf. Als illegale Routen zählen, z.B. Hanf, MDMA, Kokain, Crystal Meth, Maisschnaps, LSD und weitere illegale Routen.
    (2) Legale Routen dürfen nicht besetzt werden.


    Was wurde geändert?

    Diese Regel wurde aufgrund der Rückmeldung der Community geändert. Bei unserer letzten Community Besprechung am 5. Mai haben wir über dieses Thema gesprochen. Bisher durften nur 10% des Ertrages genommen werden. Bitte wendet dieses sinnvoll im RP an.

  • Regel-Changelog V.2.5 am 24.05.2019 ab 2:00 Uhr


    §1.3 Beleidigungen die 3. Personen betreffen.
    (1) im RP: Beleidigung sind RP tauglich erlaubt auch das altbekannte H-Wort. Bitte das H-Wort RP tauglich verwenden.
    (2) im Teamspeak außerhalb des RP: Dazu zählen Worte und Gesten die dritte, also nicht anwesende Personen betreffen, damit sind z.B. Mütter von Spielern gemeint (H-Wort: No-Go)


    Was wurde geändert?

    Diese Regel wurde geändert um das RP ingame zu erweitern. Im Teamspeak OOC sind die Äußerung weiterhin verboten


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


    §3.1 Streamen auf unserem Server
    Das Streamen auf dem Server ist ohne die Genehmigung des Community Managements nicht gestattet. Bitte die Regelung im Bereich des Streaming Forums beachten.

    §3.8 Servergruppe “On Air” und Logo
    (1) Während des Streamings muss im TS die entsprechende Servergruppe "OnAir" gesetzt sein. (Rechtsklick auf den Namen->Servergruppe setzen-> OnAir).
    (2) Das Einbinden des designated.life Logos im RP Stream ist Pflicht.


    Was wurde geändert?

    Mit dieser Regeländerung begrüßen wir unsere Community Managerin Keesha Clark im Team. Sie wird ab Sofort unter anderem unser Streaming Team leiten und euch mit Rat und Tat zum Thema Streaming zur Seite stehen. Bei Fragen kommt einfach in den Support. Vorher konntet ihr bei uns ohne Genehmigung streamen, ab sofort prüfen wir eure Partnerschaft und geben euch dann das Go. Bitte beachtet, das Logo öffentlich im Stream zu zeigen.

  • Regel-Changelog V.2.6 am 14.06.2019 ab 2:00 Uhr

    Auf Wunsch der Community wurden Folgende Server Regeln angepasst




    §1.13 Beitritt einer Fraktion - WURDE ENTFERNT


    Man darf einer Fraktion erst dann beitreten wenn man sich mindestens eine Woche im Staate befindet. Praktikas sind erlaubt. Dazu zählt auch der Beitritt nach einem Charwipe.





    §4.5 New Life Regel - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    Wenn man im Krankenhaus erwacht, darf man sich 20 min. dem Ort des Geschehens nicht mehr nähern. An die Situation die dazu geführt hat, darf man sich nicht mehr erinnern.

    Sollte der Spieler ohnmächtig/bewusstlos sein und auf einem Mediziner warten, ist es maximal 3x erlaubt nicht zu Respawnen. Bei der vierten Abfrage hat der Bürger die Pflicht am Krankenhaus zu Respawnen.



    NEU:

    [1] Hin und wieder kommt es mal zu einer Bewusstlosigkeit die durch zu wenig Essen/Trinken entstanden ist oder durch einen Schusswechsel.

    [2]Sollte der Spieler ohnmächtig/bewusstlos gewesen sein und von einem Mediziner behandelt worden sein, so erinnert er sich daran, darf sich aber nicht mehr aktiv an der Situation beteiligen. Er muss dennoch passiv das RP weiter führen und darf sich dem RP nicht entziehen.

    [3]Wenn man im Krankenhaus erwacht, darf man sich 20 min. dem Ort des Geschehens nicht mehr nähern. An die Situation die dazu geführt hat, kann man sich erinnern. Jedoch kann man keine Genaue Zuordnung von Personen machen z.B.: Farben von Gangs. Man weiß z.B. dass man von drei Personen umgeschossen wurde, jedoch nicht von wem.

    [4] Sollte der Spieler ohnmächtig/bewusstlos sein und auf einem Mediziner warten, ist es maximal 3x erlaubt nicht zu Respawnen. Bei der vierten Abfrage hat der Bürger die Pflicht am Krankenhaus zu Respawnen.

    [5] Die Personen die am Krankenhaus erwachen (von den Notfallmediziner abgeholt wurden) dürfen bis zu 20 Minuten nach dem Ereignis nicht in das gleiche RP eingebunden werden (z.B. Festnahme durch Polizei).




    §4.9 Medics und deren Items sind unantastbar - WURDE BEARBEITET



    ALT:

    Mitarbeiter des LSMC sowie deren Fahrzeuge und ihre Arbeitsmittel (KO-Tabletten, Erste-Hilfe-Koffer, Ephedrin) sind unantastbar. Eine Weitergabe von Items des LSMC ist absolut untersagt und zählt unter Korruption.

    Folgendes ist dabei zu beachten: Ein Mitarbeiter kann freiwillig auf seine Unantastbarkeit verzichten um an einem RP teilzunehmen. Er gibt seine Unantastbarkeit auf, in dem er sich außerhalb seiner Rolle einmischt, provoziert oder Partei ergreift. Die Fahrzeuge und Items bleiben davon weiterhin unberührt.



    NEU:

    [1] Koma-Tabletten dürfen nicht weitergegeben werden

    [2] Wenn ein Medic einem bewusstlosen Spieler nicht mehr helfen kann, fordert dieser das Notfallteam an. Dies liegt in der Entscheidung des jeweiligen Medics. Er darf nicht gezwungen werden den Spieler zu behandeln.





    §4.10 Verhalten von Gangs, Gruppierungen, Familien bei offensive Aktionen - Wurde Bearbeitet


    ALT:

    Es dürfen maximal 2 Gruppierungen mit jeweils 20 Personen an einer RP-Situation teilnehmen (Eine Gruppierung pro Seite)

    1.) Wenn es sich um einen Angriff gegen die Polizei/USMS handelt, so darf nur eine Gruppierung à 15 Spieler agieren (egal ob die Gruppierung offensiv oder defensiv am RP beteiligt ist).
    2.) Ein zusammenschließen mehrerer Gruppierungen bei Angriffe auf die Polizei/USMS ist verboten.

    3.) Vorübergehende Bündnisse sind erlaubt, müssen jedoch im Support angemeldet werden.
    4. Bündnisse sind Maximal 24 Stunden gültig. Beinhaltet aber eine 3 tägige Sperre nach Ablauf.




    NEU:

    Es dürfen Pro Seite 2 Gruppierungen an einer RP Siutation teilnehmen sofern es einen vernünftigen Hintergrund zu dieser ‘’Story’’ gibt. Hierbei sollte man an das Fair Play appellieren und nicht mit 2 Gruppen (20 Leuten) gegen eine Gruppe (5 Leute) vorgehen.

    1.) Es dürfen in einer offensive gegen Beamte (P.D/FIB/USMS etc.) ein zusammenschluss aus maximal 15 Spielern agieren. (Zusammenschluss = Es spielt keine Rolle welcher Gruppierung sie angehören)

    2.) Vorübergehende Bündnisse sind erlaubt, müssen jedoch im Support angemeldet werden.
    3.) Bündnisse sind Maximal 48 Stunden gültig. Beinhaltet aber eine 3 tägige Sperre nach Ablauf.





    §4.18 Schuss Ankündigung - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    - Das Nutzen der Waffe muss durch eine deutliche verbale Schussankündigung kenntlich gemacht werden

    - Das Schießen mit einem Taser auf einen Spieler gilt als Schussankündigung für die Person selbst.

    - Schussankündigungen übers Telefon sind nicht geltend.

    - Wird eine Waffe gegenüber eines Spielers gerichtet, stellt dies automatisch eine Schussankündigung dar (auf den Spieler zielen).

    - Es muss dem Spieler gegenüber immer eine adäquate Bedenk- und Reaktionszeit eingeräumt werden.

    - Das Nutzen der Waffe muss immer einen RP Hintergrund haben, hierbei ist zu beachten das ein beidseitig geführtes RP vorher stattgefunden haben muss.

    - Taser schuss gilt als Schussankündigung



    NEU:

    - Das Nutzen der Waffe muss durch eine deutliche verbale Schussankündigung kenntlich gemacht werden

    - Schussankündigungen übers Telefon sind erlaubt, sofern die betroffende Seite dies eindeutig und unmissverständlich verstanden hat.

    - Wird eine Waffe gegenüber eines Spielers gerichtet, stellt dies automatisch eine Schussankündigung dar (auf den Spieler zielen).

    - Es muss dem Spieler gegenüber immer eine adäquate Bedenk- und Reaktionszeit eingeräumt werden.

    - Das Nutzen der Waffe muss immer einen RP Hintergrund haben, hierbei ist zu beachten das ein beidseitig geführtes RP vorher stattgefunden haben muss.





    §5.3 Bloodout Regel - WURDE ENTFERNT


    ‘’Wer durch einen Bloodout aus einer Gang ausscheidet, hat eine 3 Wöchige Speere….’’




    §6 Sichere Zonen “SafeZones” - WURDE GEÄNDERT / ENTFERNT



    ALT:

    §6.1 Orte an denen eine Safezone ist

    • Das Gelände der Medics und die umliegenden Straßen gehören zur SafeZone.
    • Spawnpunkt am Flughafen nach Einreise in den ersten 20 Minuten

    §6.2 No-Gos in einer SafeZone

    In einer SafeZone ist es nicht gestattet Personen zu berauben, sie zu verletzen oder umzubringen. Gleiches gilt für das beschädigen/Klauen von Autos. Entführungen sind ebenfalls nicht gestattet.


    § 6.3 außerhalb begonnenes RP

    Sollte ein RP außerhalb einer Safezone beginnen und durch den Verlauf des Roleplay in dieses verlagert werden, so ist die SafeZone für die beteiligten Personen und die Dauer des RP ausgesetzt. Andere unbeteiligte Personen dürfen nicht mit einbezogen werden.Sollten Dritte Parteien sich einmischen (um zum Beispiel eine Person aus einer Gefangenschaft zu befreien) muss gewartet werden bis sich das RP aus der Safezone verlagert hat.



    NEU:

    - Ein Spieler der Am Flughafen spawnt ist 10 Minuten unantastbar.





    §7.2 Dienstwaffen - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    Korruption zum Thema Dienstwaffen ( LSPD / USMS / AMMUNATION ) ist untersagt. Alle anderen Korruption´s Angelegenheiten (Die nicht in "§7.3" beschrieben sind, werden geduldet)



    NEU:

    Exekutive Beamte aufgrund ihrer Bewaffnung auszurauben ist zu unterlassen.

    (Bei Geiselnahmen dürfen Waffen als Forderung verlangt werden > §7.5 Dienstwaffen bei Geiselnahmen).


    ( LSPD / USMS / FIB / Ammunation )





    §7.3 Ausschluss von Korruption - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    Folgende Fraktionen dürfen nicht Korrupt sein : LSMC / USMS / LSPD sowie die Leiter folgender Fraktion dürfen nicht Korrupt sein: Judikative (Chiefs, Stlv. Chiefs, Oberster Richter, Oberster Staatsanwalt).



    NEU:

    Ausschließlich Leitungspositionen innerhalb folgender Fraktionen dürfen nicht Korrupt sein: LSMC/USMS/LSPD/Judikative





    §7.5 Dienstwaffen bei Geiselnahmen - WURDE HINZUGEFÜGT


    NEU:

    Dienstwaffen des LSPD/USMS/FIB dürfen zu gewissen Situation ausgegeben werden.



    Geiselnahmen:

    Zu einer Geiselnahme dürfen pro Geisel entweder 50000$ oder eine Pistole (Heavy Pistol) verlangt werden. Pro Geiselnahme dürfen maximal 2 Pistolen herausgegeben werden.

    Es gibt kein Limit was die Geiseln angeht, ausgezahlt werden dürfen maximal nur 4.




    Kleiner Banküberfall: (KLEINERE BANK NICHT PACIFIC)

    Bei dem Banküberfall dürfen entweder 150000$ und eine Automatische Dienstwaffe verlangt werden. ( Spezialkarabiner oder Karabiner )

    Der Überfall muss in einer kleineren Bank stattfinden /// Mindestens 10 Beamte im Dienst




    Großer Banküberfall: (BANK PACIFIC)

    Bei dem Banküberfall dürfen entweder 300000$ und 2 Automatische Dienstwaffen verlangt werden ( Spezialkarabiner oder Karabiner )

    Der Überfall muss in der Pacific Bank stattfinden /// Mindestens 14 Beamte im Dienst



    Dies hängt allerdings auch von den Verhandlungen ab





    §8.2 Geiselnahmen/Banküberfälle und die maximale Forderung dabei - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    Geiselnahmen, oder das Ausrauben von Spielern sollten in erster Linie einen RP Hintergrund haben, die maximale Summe die bei einem Banküberfall gefordert werden darf: 100.000$, die maximale Summe die bei einer Geiselnahme gefordert werden darf: 30.000$ pro Geisel.



    NEU:

    [1] Geiselnahmen, Ausrauben von Spielern oder Banküberfälle müssen immer einen sinnvollen RP Hintergrund haben.

    [2] Bei einer Geiselnahme dürfen maximal 50.000 $ je Geisel gefordert werden. Eine Maximalmenge für Geiseln gibt es nicht. Die Maximalauszahlung beträgt 200.000$ (entspricht vier Geiseln).

    [3] Banküberfall (kleine Banken): Es dürfen maximal 150.000 $ gefordert werden.

    [4] Banküberfall (Pacific Standard Bank): Es dürfen maximal 300.000 $ gefordert werden.





    § 8.3 Cop-Regel - WURDE BEARBEITET


    ALT:

    - Bei einer Geiselnahme, die sich gegen den Staat richtet (also die Exekutive oder Judikative), müssen mindestens 8 Exekutivkräfte im Dienst sein.

    - Überfälle auf Exekutivkräfte/USMS (Hochnehmen bei Verkehrskontrollen, Fahrzeug stehlen, Ausrauben,) sind nur dann erlaubt wenn mindestens 4 davon im Dienst sind.

    - Wenn man die HQ des PD/SD/Judikative stürmen möchte müssen sich mindestens 6 Exekutivkräfte im Dienst befinden.

    - Wenn die JVA gestürmt wird, um einen Gefangen zu befreien dann müssen min. 4 Marshal’s im Dienst sein.

    - SD und PD werden hier zusammengerechnet.



    NEU:

    [1] Bei einer Geiselnahme, die sich gegen den Staat richtet (also die Exekutive oder Judikative), müssen mindestens 8 Exekutivkräfte im Dienst sein.

    [2] Bei einem Banküberfall von kleinen Banken müssen mindestens 10 Beamte im Dienst sein

    [3] Bei einem Banküberfall der großen Bank (Pacific Standard Bank) müssen mindestens 14 Beamte im Dienst sein

    [5] Überfälle auf Exekutivkräfte/USMS (Hochnehmen bei Verkehrskontrollen, Fahrzeug stehlen, Ausrauben,) sind nur dann erlaubt wenn mindestens 4 davon im Dienst sind.

    [6] Wenn man die HQ des PD/SD/Judikative stürmen möchte müssen sich mindestens 6 Exekutivkräfte im Dienst befinden.

    [7] Wenn die JVA gestürmt wird, um einen Gefangen zu befreien dann müssen min. 4 Marshal’s im Dienst sein.

    [8] FIB und PD werden hier zusammengerechnet.

  • Regel-Changelog V.2.8 am 31.07.2019 ab 23:59 Uhr



    Alt:


    §4.10 Verhalten von Gangs, Gruppierungen, Familien bei offensive Aktionen


    [1] Es dürfen sich verschiedene Gruppierungen zusammenschließen. Die Maximalmenge von 20 Spielern darf jedoch nicht überschritten werden.

    [2] Es muss eine Ausgewogenheit herrschen. Man darf also nicht mit 20 Spielern gegen eine Gruppierung agieren, welche nur mit fünf Spielern gegen agieren kann.

    [3] Wenn es sich um einen Angriff gegen die Polizei/USMS/FIB handelt, so dürfen maximal 15 Spieler agieren (auch hier dürfen sich mehrere Gruppierungen zusammenschließen).



    Neu :


    §4.10 Verhalten von Gangs, Gruppierungen, Familien bei offensive Aktionen


    [1] Wenn es sich um einen Angriff gegen die Polizei/USMS/FIB handelt, so dürfen es max. 15 Spieler sein. Gangs dürfen sich nicht zusammenschließen.


    [2] Sollte Polizei , USMS oder FIB eine Offensive Handlungen starten, darf die gesamte Gang sich einmischen, hier gibt es keine max. Spieleranzahl.